Schimmel in der Dusche, entfernen, behandeln u. vermeiden/verhindern.

Schwarze Fugen, zwischen den Fliesen, sehen abstoßend und unhygienisch aus. Schimmelpilze wachsen, gefährden die Gesundheit.
Begünstigt wird das Wachstum von Schimmel zusätzlich durch organische Ablagerungen z.B. Rückstände von Seife, Schampon, Duschgel (Öl, Creme). Diese organische Ablagerung, ist zusätzlich Nahrung für Pilze.

Zum Anfang: Dusche wird neu Verfugt. Fugmaterial besteht aus weisem Zement und Quarzsand. Zur Abbindung entsteht auf der Fuge eine feine Sinterschicht, nicht sichtbar, ähnlich einer Glasur. Zeigen sich die ersten Kalkflecken an Armaturen, wird gleich mit sauren Reinigungsmittel (Sprays ) hantiert. Nach der Spülung sind Kalkflecken verschwunden. Nur, so wie die Kalkflecken abgelöst werden, entfernen Sie auch die Sinterschicht der Verfugung. Bei weiterer Behandlung mit sauren Reinigungsmittel lösen Sie immer mehr Zement aus. Bei dunklen Fliesen zeigen sich, nach Trocknung, weiße Schlieren, ein Zeichen das Zement ausgelöst wurde. Fugen werden von mal zu mal rauer und tiefer. Mehr Schmutz kann sich ablagern. Reinigungsmittel können Zitronen./oder Salzsäure enthalten. (Ähnlich Kaffeemaschinen – Entkalkung). Bei der Verarbeitung werden Schutzmaßnamen empfohlen wie Handschuhe oder nicht einatmen. Nur, wie kann gearbeitet werden ohne zu atmen. (Gasmaske aufsetzen)

Schimmel, schwarze Fugen reinigen : der eine steht auf Backpulver (Teiglockerungsmittel).
Backpulver enthalten unter anderem Hydrogencarbonat und Carbonate. Diese haben oxidierende Eigenschaften. Dadurch entfernen sie Flecken. (Nur an der Oberfläche) Backpulver als Wundermittel gegen Schweißfüsse. Andere schwören auf weiße Zahnpasta usw.Verarbeitung mit der Zahnbürste, dass ist eine Arbeit, wie Flöhe zählen am Hund.

Reinigung : Bei unregelmäßiger oder seltener Reinigung werden Fugen schwarz speckig. Begünstigt durch organische Ablagerung von Seife
oder cremige Duschlotion (Öl und Fett) als guter Nährboden für Pilze. Ganzflächig bekommen Sie nicht nur die Fliesen sauber, sondern auch die Fugen -mit einer Wurzelbürste, Waschpulver und warmes Wasser. Speckige Ablagerung geht so am besten weg. Fugen sind sauber.

Schimmel entfernen mit Chlorprodukte: Chlor ist ein starkes Desinfektionsmittel. Wird eingesetzt zur Abtötung von Keimen in Wasser,
auch Badewasser (Schwimmbäder). Unter anderem auch zur Bekämpfung von Schimmel. Bei Verarbeitung in der Dusche atmen Sie die Dämpfe nicht ein. Achten Sie darauf – kein Hautkontakt. Ohne atmen kann keiner Arbeiten. Also – Schutzkleidung, Schutzhandschuhe, Brille und Gasmaske mit Aktivkohlefilter – Dusche betreten. Chlor schädigt die Atemwege und Lunge. Bei einem guten Atemzug kann Ihnen sofort schwindelig werden. Zudem stinkt längere Zeit die ganze Wohnung nach Chlor.

Alternativ – Schimmel bekämpfen: Mit Hochprozentigem Alkohol – Ethanol (Spiritus) gereinigte und abgetrocknete Fugen behandeln. Alkohol dringt gut ein und tötet Schimmelsporen ab. Kein Essig verwenden. Essig begünstigt sogar noch das Wachstum.

Fugen stark ausgewaschen : Bedingt durch scharfes Reinigungsmittel, können Fugen mit den Jahren Tief ausgewaschen sein.
Für handwerklich geschickte, kann nach guter Reinigung die Verfugung wieder angeglichen werden. Allerdings nur in weiß und zwar aus
dem Programm, Trinkwasserbehälter – Beschichtung. Finish – Endbeschichtung für Trinkwasserbehälter. Spezial Feinspachtel ab 1 mm.
Spezial „epasan Feinspachtel“ nicht im Baumarkt erhältlich. Wird nur Projekt bezogen hergestellt.

Lüften und Heizen : Natürlich ist Lüften wichtig. Alle Fachleute, welche noch nie ein Bad gereinigt haben, reden vom Stoßlüften. Fenster auf ca. 15 min. Allerdings haben diese übersehen, dass viele Bäder gar kein Fenster haben ? Auch mit Fenster wird man kaum in der Dusche ein Luftaustausch hinbekommen. Eine Duschkabine ist wie ein Schrank, mit nach oben offenem Deckel. Seitentür kann nur geringfügig zum Einstieg geöffnet werden. Wie soll, in einem solchen Schrank eine Luftzirkulation stattfinden ? Verfugung ist voll gesogen mit Wasser. Pilze und Schimmel gedeihen. Achten Sie darauf, vor allem im Winter das konstant im Badezimmer eine Temperatur von 18 Grad C gehalten wird. Dazu die Tür zum Flur/Diele offen lassen. Nur eine warme Luft kann Feuchtigkeit tragen und zur Wohnung austauschen. Zwischen durch immer wider Lüften in der Wohnung. Oft wird, um Kosten zu sparen, kurz vor Benutzung im Bad die Heizung aufgedreht, danach sofort wider abgeschaltet. So brauchen Sie sich nicht wundern, dass der Schimmel aus allen Löcher wächst.

Schimmel vermeiden mit Penz „SD-Fugdicht“ für Mörtelfugen, Dusche/Bad. Gesamte
Fliesenfläche (soweit Wasser belastet) mittels feinporigem Schwamm einlassen. Darauf achten, das die Fugen genügend aufnehmen. Die sehr hohe Kriechfähigkeit mit Fugen-Tiefenstabilisator ergibt eine Wasserabweisende und dauerhafte Dichtigkeit. Verfugung ist beständiger gegen scharfe Reinigungsmittel. An einer durch und durch trockenen Fuge, kann kein Schimmel entstehen.

Penz SD-FugdichtDauerschutz für Zementfugen/Mörtelfugen an Fliesen/Plattenbeläge Dusche Wasserdicht „bei einer Behandlung“ –über viele Jahre Sicherheit.

Preis: Penz-SD-Fugdicht -Gebinde: 0,5 Liter Dose. Preis auf Anfrage. Verwenden Sie dazu Seite Preisanfrage.

Weitere hilfreiche Informationen, zur Problemlösung, entnehmen Sie dem Angebot.

PENZ Bautenschutzstoffe

Johann-Strauss-Strasse, 74906 Bad Rappenau

Telefon:
E-Mail
0 72 64/ 96 06 90

BÜROZEITEN

Montag - Donnerstag
09:00 - 17:00Uhr
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr

zum Impressum

Balkon abdichten